Regie: Träumen mit Bodenhaftung

Seit vielen Jahren verantworte ich als Regisseurin Tanztheater-, Theater- und Musicalproduktionen in ganz Deutschland. Regelmäßig realisiere ich Produktionen in

 

Dabei habe ich eine Handschrift entwickelt, die durch meinen Blick auf Regiearbeit im allgemeinen geprägt ist:

Regie ist für mich der Wunsch, mit den Darstellern ein Spiel zu initiieren. Es ist der Anstoß für einen kreativen und zielgerichteten Prozess. Bei den Proben fördern wir im Team die Fähigkeiten des Einzelnen. Wir erzählen Geschichten, die mit Musik und Bildern die Sinne des Publikums umhüllen. Regie ist dabei das Fundament, auf dem sich die Darsteller und Tänzer bewegen. Hier entwickeln sich ihre Fähigkeiten und persönlichen Neigungen. 

Regie ist für mich immer wieder neu, spult kein Altbekanntes ab und sucht stets neue Wege. Sie bringt lebendiges, temporeiches und unterhaltsames Theater mit viel Bewegung hervor.

Vor allem ist Regie jedoch auch Verantwortung. Sie muss leiten und künstlerischen Freiraum geben, nach den Sternen greifen und im selben Moment fest die Grenzen des Machbaren im Auge behalten. Deshalb bin ich Künstlerin, Technikerin und Träumerin in einer Person – kreativ, erdverbunden und begeisterungsfähig.